Posts

Es werden Posts vom Mai, 2012 angezeigt.

Kirche St. Mariahilf

Bild
Die Mariahilfer Kirche ist eine der bedeutendsten neugotischen Kirchenbauten Deutschlands und war zu ihrer Entstehungszeit ein Musterbau. Mariahilfer Kirche Unter den im 19. Jahrhundert entstandenen zahlreichen Großkirchen. In München ist sie die älteste. Die Mariahilfkirche am Ostersonntag  nachmittags, in heiliger Stille versunken. Adresse : Kirche : Mariahilfplatz 42 Homepage , http://www.mariahilf-muenchen.de Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst U1/2 Kolumbusplatz Bus: 52 oder 152 Schweigerstraße und Mariahilfplatz Tipp: Die drei Auer Dulten (Maidult, Jakobidult ab 25. Juli und Herbsdult ab Mitte Oktober) die um die Mariahilfkirche stattfinden, sind die älteste Märkte  der Stadt. Eine der drei sehr bekannten Münchner großen Jahrmärkte auf dem Mariahilfplatz in der Stadtteil- Au .

Sankt-Jakobs-Platz-Hauptsynagoge -Jüdisches Zentrum Münchens

Bild
I m Sankt-Jakobs-Platz steht die zweitgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands: Die neue Hauptsynagoge, das Jüdisches Museum und das Jüdisches Gemeindezentrum. Hauptsynagoge T rotz unterschiedlicher Funktionen bilden die drei Einrichtungen eine Einheit. Die Synagoge wurde am 9. November 2006 feierlich eröffnet. M it der neuen Hauptsynagoge und dem Gemeindehaus der Israelischen Kultusgemeinde München und Oberbayern sowie dem Jüdischen Museum ist am St.-Jakobs-Platz ein neues repräsentatives Zentrum der jüdischen Gemeinde entstanden.   Links: Jüdisches Zentrum Münchens , Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst   Adresse: Sankt-Jakobs-Platz , 80331 München S/U Marienplatz

Bürgersaal

Bild
I n der Neuhauserstr.48 verbirgt sich der  Jesuitenkirche-Bürgersaal, der für Touristen nicht so bekannt ist aber sehr wohl für Münchner, auch ist er sehr interessant. Bürgersaal N ach den Plänen des Viscardi von den Jesuiten wurde in den Jahren 1709/10 für die Marianische Männerkongregation, der Bürgersaal als Gebetsstätte errichtet. Das Haus beherbergt zwei Geschosse. I m Untergeschoss befindet sich das Grab  Jesuitenpater Rupert Mayer, eines Widerstandskämpfers im Dritten Reich. Die barocke  obere Kirche, auch ein populärer Betsaal, steht ganz im Zeichen der Verehrung Mariens. Links: Bürgersaal-Homepage , Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst Adresse: Bürgersaal-Jesuitenkirche Neuhauser Straße 14 80331München U/S  Karsplatz-Stachus

Theatinerkirche St. Kajetan

Bild
Die barocke Theatinerkirche D ie Theatinerkirche St. Kajetan liegt gegenüber der Residenz am Odeonsplatz. Auffällig ist ihre gelbe Fassade.  D ie erste im Stil des italienischen Barock erbaute Kirche liegt nördlich der Alpen, gebaut auf Vorbild Theatiner, Santa Andrea della Valle in Rom. Gestiftet wurde sie von Kurfürstenpaar Ferdinand Maria und Henriette Adelheid. Sie galt zum Dank für die lang ersehnte Geburt des Thronerben Max Emanuel (1662).  I m weißen Innenraum, auf Portikus schmückt, ist eine Kartusche mit den Wappen Bayerns, Sachsen, Polens und Litauens zu sehen. I n der Krypta befinden sich die Gräber bayerischer Herzöge und Könige   Weblinks: Theatinerkirche-Homepage ,   Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst Adresse: Theatinerstraße 22,  80333 München U / Odeonsplatz

Asamkirche-St. Johann Nepomuk

Bild
B ei einem Bummel entlang der Sendlinger Straße kommt man auch an dem Asamhaus und der schönen Asamkirche ( Nr.34) vorbei, in die man unbedingt hinein gehen sollte. Asamkirche München Der Innenraum D ie Asamkirche ist ein beeindruckendes Kunstwerk barocker Bauweise. Der Architekt Asam baute sie als Privatkirche zusammen mit einem Priesterhaus und seinem Wohnhaus .   D er eigentliche Name der Kirche ist St. Johann Nepomuk. Bekannter ist die Kirche allerdings unter dem Namen ihres Erbauers – Asam. D ie Kirche ist Münchens prächtigste Rokokoperle, die1746 geweiht wurde. Weblinks: Wikipedia ,   Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst Adresse: Asamkirche Sendlingerstr. 34  80331 München U/ Sendlinger Tor

Augustiner Restaurant

Bild
  D ie bekannteste Gaststätte in der Neuhauser Straße ist das Augustiner Restaurant, ehemaliges Brauhaus von der Augustiner-Brauerei, einer der ältesten Brauerei München.  D ie Brauerei wurde von Augustinermönchen gegründet. Eine Brauerei die nicht nach Quantität sondern nach Qualität sein Bier macht. I n der Großgaststätte gibt es eine hervorragende bürgerliche bayerische Küche zu mittleren Preisen und natürlich kann man auch einfach nur ein kühles bayerisches Bier trinken (das besten Bier in München, meinen sehr viele). Das Augustiner verfügt über ein Restaurant, eine Bierstube, einen schönen Biergarten im Innenhof  und eine Festsaal in  ersten Stock. S ehenswert im Restaurant ist der Muschelsaal, in ihm sind die Wände mit Muscheln und Steinen geschmückt. Gemütliche Hallen im Stil der Jahrhundertwende. „ D iese Tatsache hat die Augustiner-Bräu zu einem Stück Münchner Kultur gemacht. Die Stadtteilwirtschaften und Biergärten - hauptsächlich den "Augustiner

Zum Flaucher-Biergarten

Bild
Ein idyllischer Biergarten auf der Isarinsel mitten im Park.  D irekt vom Isarstrand nach einem Sonnenbad, findet man hier, weit weg von Autolärm, in einer ruhigen Oase mitten im Naturpark den Flaucher. Am  Abend sitzt man bei Kerzenlicht. Zum Flaucher Isarauen 8 81379 München http://www.zum-flaucher.de/ Biergärten-München U3 / Haltestelle“ Brudermühlstraße“ Bus/ 54 Haltestelle "Schäftlarnstraße"

Hirschgarten

Bild
Beim Nymphenburger Schloss mit 8000 Sitzplätzen ist er unbestritten Münchens größter Biergarten.  Unter schattigen Kastanienbäumen stehen  8000 Gäste Sitzplätze. Erfrischende Augustiner-Biere und ein reichhaltiges  Brotzeitangebot findet man hier. Das angrenzende Wildgehege ist eine zusätzliche Attraktion nicht nur für Kinder. Königlicher Hirschgarten Hirschgarten 1 80639 München  http://www.hirschgarten.de/ Biergärten München S-Bahn Linien: S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S8/ Haltestelle Laim oder "Hirschgarten".

Fußgängerzone-München

Bild
Vom  Stachus (Karlstor) zum Marienplatz Z wischen dem Marienplatz und dem Karlstor wurde in den 1970 Jahren eine Fußgängerzone eingerichtet . Die Kaufingerstraße   gehört zusammen mit der der Neuhauserstraße und bilden  eine der am stärksten frequentierten Einkaufsmeilen Deutschlands. Fußgängerzone Karlstor ( Stachus ) D ie Fußgängerzone findet ihren Abschluss im Karlstor , das auf einen aus dreizehnte Jahrhundert errichteten  Zugang zur Stadt zurückgeht. >> mehr Infos. . Karlstor Zugang zur Stadt Münchens Einkaufsmeile H ier findet man Filialen, alle europaweit bekannten Ketten und viele Kaufhäuser wie z.B. Karstadt, Galeria Kaufhof, C&A und H&M. Die Fußgängerzone mit ihren typischen Häusern aus dem 19. Jahrhundert, einheimische und Besucher sind unterwegs. Häusern aus dem 19. Jahrhundert Fußgängerzone -richtung Marienplatz Tische im Freien Straßenkünstler S traßenkünstle

Karlsplatz-Stachus

Bild
Am Karlsplatz (Stachus) endet mit seinem Fontänen und dem mittelalterlichen Karlstor die Fußgängerzone. Blick  auf den Springbrunnen und das Karlstor G eht man durch das Karlstor hindurch, befindet man sich in einer langen Fußgängerzone, die bis zum Marienplatz führt. Das Karlstor D as Karlstor ist eines der letzten erhalten drei Tore der alten Stadtbefestigung. Den Namen "Karlsplatz" und "Karlstor" erhielten die Werke von dem Kurfürsten Karl Theodor. Allerdings hat sich unter den Einwohnern der Stadt der Name "Stachus" eingebürgert. Blick  auf den Springbrunnen und das Karlstor V ermutet wird, dass dieser Name vom Wirt Eustachius Föderl abgeleitet wurde, dessen Wirtshaus das seit 1759 auf der Stelle steht wo heute der Kaufhof ist. Eisstadion. I n der Mitte steht der moderne Brunnen und wird im Sommer zum beliebten Treffpunkt und gern zur Abkühlung benutzt. In Winter verwandelt es sich wieder i