Posts

Es werden Posts vom April, 2012 angezeigt.

Starnberger See

Bild
Starnberger See, auch „ Haus See“ der Münchner, ist sowohl mit der S-Bahn, dem Wagen oder dem Rad erreichbar. Länger als eine Stunde wird man von München nicht zum See brauchen. Man segelt, surft, schwimmt oder fährt mit der weiß-blauen Flotte der Bayerischen Seeschifffahrt. Starnberger See- Tutzing   S tarnberger See  liegt etwa 27 km südwestlich von München entfernt  und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für viele aus München, aber auch viele Besucher verbringen ihren Urlaub am See. Starnberg City ist mit der Bahn von München seit 1854 verbunden. Starnberg   S tarnberger See wurde in der letzten Eiszeit geschaffen vor etwa 10.000 Jahren. Es liegt in der malerischen Landschaft am Fuße der Alpen. Insbesondere Wassersportler wie: Windsurfer, Segler und Taucher finden hier optimale Bedingungen (Seeshaupt). Starnberg verfügt über einen großen privaten Yachthafen für Segelboote, Yachten und Schiffe.   Wenn nötig, können Sie auch ein Boot mieten und ein

Seehaus

Bild
Mitten im Englischen Garten direkt am Kleinhesseloher See liegt in einer wunderschönen Lage eines der schönsten Biergärten. D ie Terrasse zum See bietet einen gemütlichen Platz Meistens weht ein frischer Wind und dazu hat man einen herrlichen Blick auf die Umgebung. Hier trifft sich auch die Münchner Schicki-Szene. „Im Jahr 2012 feiert eine echt bayerische Institution Geburtstag – der Biergarten. Der Biergarten steht für eine große Tradition, die wie keine andere zum Inbegriff für die bayerische Lebensart wurde: Vor 200 Jahren, am 4. Januar 1812, wurde von Bayerns König Max I. durch allerhöchstes Reskript erlaubt, dass Brauereien direkt am Ort der Herstellung ihr Bier ausschenken dürfen. Der Verkauf von Speisen war darin noch ausdrücklich verboten, worauf der Kern der bayerischen Biergarten-Tradition zurückgeht. Viele Veranstaltungen rund um das Thema Biergarten und Brauchtum stehen im kommenden Jahr auf dem Programm.“   Seehaus in im Englischen Garten Kleinhesselohe 3 80

Hofbräuhaus

Bild
In einem der ältesten Teile Münchens steht das berühmteste  Bierhaus der Welt und Wahrzeichen  aller bayrischen Wirtshäuser. D as Hofbräuhaus gehört zur königlichen Hofbrauerei, die 1589 von Wilhelm V. gegründet wurde. "Schwemme" D ie heutige Gaststätte wurde oft  umgestaltet und vergrößert.  Die „Schwemme“ im Erdgeschoss bietet 1000 Gästen  Platz,  jeden Tag wird  live Blasmusik gespielt. Im zweiten Stock  befindet sich der Festsaal  wo man beim Abendessen  Bayrische Folklore  bewundern kann. Stammkrüge F ür Stammgäste gibt es Regale, in denen sie ihre Bierkrüge einschließen können.  Es gibt’s über 100 Stammtische,  im Laufe der Zeit jeder Stammtisch erhält seine eigene Bierdeckel Edition. Im Sommer kann  man in den  Hof  gehen, wo man es sich im Biergarten unter Kastanienbäumen gemütlich machen kann. Biergarten E inheimische, Stammgäste und Touristen aus ganzer Welt findet man hier. Was mir gefällt ist, dass es jeden Tag zwei preiswerten Me

Englischer Garten

Bild
Während Aufenthalt  in München, um vor allem im Sommer, aber auch im Winter ist ein Besuch im Englischen Garten unbedingt zu empfehlen. Englische Garten D iese riesigen Garten (der größte in Europa, mehr als 373 ha.) erstreckt sich entlang der Isar im Stadtteil: Maxvorstadt, Schwabing und ist über 200 Jahre der öffentliche Parkanlage. München verdankt es dem Gründer:  Reichsgraf von Rumford, und Friedrich Ludwig von Sckell (Gartenarchitekt). Kleinhesseloher See E nglisch Garden ist ein beliebtes Erholungsgebiet von München. Malerische Bäche schlängeln sich zwischen den Bäumen und Sträuchern, mit einer großen künstlichen See zu verbinden Am Ufer Kleinhesseloher See, befindet sich einen der schönsten Biergärten- Seehaus. Hier kann man sich auch Tret- oder Ruderboote ausleihen. Besuchen Sie Monopteros-Tempel der Pavillon auf dem höchsten Punkt des Parks, die eine herrliche Aussicht auf München anbietet. Monopteros-Tempel A uf dem Weg ist immer v

Das Museumsviertel -Pinakothek

Bild
Das Museumsviertel an der Barerstrasse umfasst jetzt unter anderen, drei Pinakothek und der neue Museum Brand Horst. Alte Pinakothek E ines der ältesten Museen der Welt. Auftraggeber für das Bauwerk war König Ludwig I. Das Haus ist nach den Plänen des Hofarchitekten Leo von Klenze zwischen 1826 und 1836 errichtet worden. Mit insgesamt etwa 800 Gemälden (14.-18Jh.), ist eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen Europas. Schwerpunkte der Sammlung sind die Alt-deutsche, Alt-niederländische, italienische Renaissance und die flämische Malerei mit größtem und bestem Rubens – Auswahl weltweit. Alte Pinakothek Weblinks: Wikipedia , Adresse: Alte Pinakothek Barer Straße 27 Eingang Theresienstraße 80333 München Neue Pinakothek   M it ihren Beständen von Werken des 19.Jh. vermittelt die Gemäldesammlung  einen Überblick über die Entwicklung der europäischen Malerei. Beginnt mit der Britischen Schule bis hin zu Postimpressionismus und Jugendstil. Die Sammlung der

Frauenkirche

Bild
Die runden Kuppeln der Frauenkirche gehören zu den berühmtesten Wahrzeichen der Stadt. Eine Verordnung besagt, das neue Gebäude nicht höher als die Türme sein dürfen. Frauenkirche    Dom zu Unserer Lieben Frau D ie Frauenkirche, ist die größte gotische Kirche Süddeutschland. Die Kirche wurde bereits im 16. Jahrhundert errichtet und sehr schnell wie auf damaligen Zeiten (1468 -1488) von nur 20 Jahren erbaut. Die Kirche ist 109 m lang, 41,5m breit und mit den Türmen 100 m Hoch. Der Innenraum der Frauenkirche  D er Neubau wurde 1458 projektiert und 1468 begonnen, Baumeister war Jörg von Halsbach, später erst 1525 wurden die "welschen Hauben" hinzugefügt. Der Innenraum fasst 20 000 Menschen obgleich die damalige Einwohnerzahl Münchens nur 13000 betrug. Die Kirche ist 109 m  lang, 41,5 breit   D ie Türflügel aller fünf Portale sind Werke des Münchner Barock-Bildhauers Ignatz Günther (1772). Altar N icht nu

Sankt Peter ( Alte Peter)

Bild
Sankt Peter ( Alte Peter) Münchens älteste Pfarrkirche (1158 gebaut) steht am höchsten Punkt der Altstadt. Sie war die erste und einzige Pfarrkirche der Stadt. Sankt Peter S ie beherbergt einen sehenswerten Altar, an dessen Bau viele verschiedene Künstler aus Europa beteiligt waren. Der Hochaltar ist mit Heiligenfiguren von Erasmus Grasser und vier Kirchenvätern von Egid Asam geschmückt. I hr 91m hoher Turm, der „ Alte Peter " ist ein Wahrzeichen der Stadt und bietet eine schöne Aussicht, 302 hölzerne Stufen führen an den vier Glocken vorbei zur Aussichtsgalerie . Alte Peter Zahlreiche Legenden ranken sich um ihn, wenn man genau hinsieht, erkennt man dass die Turmhaube schief sitzt. Der Legende nach soll ein Kampf zwischen einem tapferen Türmer und dem Teufel daraufhin zurückführen. Weblinks: Wikimedia , Sankt Peter Literatur : Die schönsten Münchner Kirchen entdecken: Oasen der Ruhe und der Kunst A

Odeonsplatz mit Feldhernhalle

Bild
Der Ausgangspunkt der Ludwigstraße, entstand nach dem Abriss der alten Stadtbefestigung – dem Schwabinger Tor (1815) das Schwabinger Tor verdankt seinen Namen dem Odeon, einem Ball-und Konzertsaal mit legendärer Akustik Odeonsplatz Feldherrnhalle   H ier, zwischen der Residenz und der Theatinerkirche   steht die  Feldherrnhalle (1841-44). Um die Ehren des  bayerischen Feldherren. Die Standbilder der Halle stellen die Feldherren:  Graf Tilly und  Fürst Wrede  dar. Feldhernhalle Theatinerkirche   D ie Theatinerkirche St. Kajetan ist gegenüber der Residenz am Odeonsplatz gelegen, war mit ihrer auffälligen gelben Fassade die erste im Stil des italienischen Barock erbaute Kirche nördlich der Alpen. Theatinerkirche St. Kajetan Weblinks: Wikipedia ,  Literatur Adresse: Altstadt Anfahrt: U3/U6 Haltestelle Odeonsplatz

Residenz und Hofgarten

Bild
Die Residenz ist das größte Innenstadtschloss Deutschlands. Heute sind etwa 130 Räume mit fürstlicher Wohnkultur zu besichtigen. Eingang zum Kaiserhof D ie Residenz war bis 1918 ein Wohn-und Regierungssitz der Wittelsbacher, über zwölf Hektar der Fläche werden von Gebäuden, Höfen (mit dem Hofgarten und Nationaltheater) und Funktionsflächen der Residenz belegt. Der große Gebäudekomplex ist im Lauf der Jahrhunderte entsprechend den aktuellen Trends und Bedürfnissen bis zum 19 Jahrhundert dazu gebaut. Für die Besichtigung der Residenz benötigt man viel Zeit. Beeindruckend ist die monumentale Renaissance -fassade mit schönen Portalen. Eine große Besonderheit sind die unterschiedlichen Innenhöfe. Im inneren Residenz-Schloss gibt es eine Vormittags und Nachmittagsführung. Innenhöfe Das sollte man nicht versäumen: Antquarium der 1568-71 erbaute große Renaissance Festsaal, ist der älteste erhaltene Saal der Residenz Cuvillies-Theater - 1751-55 von Fran